Gesucht und gefunden!

Es ist etwas in ihm,

etwas träumerisches,

was entdeckt werden will.

Eine Leidenschaft,

die gestillt werden muss,

durch einen Fluss,

denn niemand sieht

 und auch niemand merkt, wenn es geschieht.

Dennoch bleibt still,

wenn sie es will.

Dann hört sein Herz auf zu schlagen,

denn Liebe und Hass werden sich niemals vertragen.

So sei es bestellt,

und sie sieht zu,

bis alles in seine Einzelteile zerfällt.

Es ist ewas in ihr,

etwas brutales,

das zerstört, was es will.

Eine Angst, die gefüttert wird und angelockt von dem,

der sich nimmt, was er braucht.

Doch wenn der Schlag die Furcht unterdrückt,

hilft auch kein Glück,

sie zu vereinen.

Und so wird sie weinen.

Bis sie eines Tages

während des Schlafes

versteht,

worum es sich dreht

und sie fleht...

9.5.07 16:31
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de